Oslo Reisetipps #1

Die schöne norwegische Hauptstadt Oslo wird für Caro in den kommenden fünf Monaten ein beliebtes Reiseziel, da sie dort ihren Freund besuchen kann. Ein paar Tipps für einen günstigen Besuch wird es also in der Zeit auf unserem Blog geben.


Hin- und Rückreise: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man ab Köln besonders günstig über London Stansted nach Oslo fliegen kann, im Februar habe ich für Hin- und Rückflug nur 80 Euro gezahlt. Am besten plant man seine Reise ein bis zwei Monate im Voraus, dann hat man gute Chancen auf einen günstigen Flug. Gebucht habe ich über http://www.Kiwi.com, dort habe ich die besten Angebote gefunden. Über Momondo.de findet man auch immer sehr günstige Angebote. Ich habe auch schon die Flüge für April gebucht, da fliege ich über Hamburg für 135 €.

Unterkünfte: Im Sommer 2015 habe ich auf einem nahegelegenen Campingplatz in Oslo übernachtet, sehr zu empfehlen für eine Reise in den warmen Monaten (http://www.ekebergcamping.no/). Im Winter bieten sich Airbnb Zimmer an, die gibt es ab ca 30 Euro.

Der IKEA Bussen bietet viel Stauraum für die Einkäufe =)

Falls ein längerer Besuch in Oslo ansteht und dein Zimmer genauso spärlich eingerichtet ist, wie bei unserer Ankunft (Bild rechts), gibt es die Möglichkeit von Oslo (Dronningens Gate) mit einem kostenfreien Bus-Shuttle zu zwei nahegelegenen IKEA Einrichtungsläden zu fahren (ein kleinerer ist 15 Minuten entfernt und der größere etwas weniger als 30 Minuten). Die Preise dort sind zwar etwas höher als in Deutschland, aber trotzdem sehr günstig für norwegische Verhältnisse. (http://www.ikea.com/ms/no_NO/img/local_store_info/slependen/2014/Busstider_Slependen_2010.pdf)

Sightseeing-Tipps: Um ein paar Tipps über die Stadt zu erhalten, kann man im Hauptbahnhof in die Touristeninformation Visit Oslo gehen und sich kostenfrei eine Stadtkarte und ein Heftchen mit Tipps mitnehmen. (http://www.visitoslo.com/de/)

Den Stadtkern kann man wunderbar zu Fuß erkunden. Sehr empfehlenswert sind die Carl Johans Gate, die am königlichen Schloss endet und weitere Sehenswürdigkeiten bietet, wie zum Beispiel den Dom.

Liebesbotschaften zum Valentinstag auf der Karl-Johans-Gate

Der Blick vom Schloss zur Karl-Johans-Gate

Fußläufig vom Zentrum erreicht man auch das Opernhaus von Oslo, das am Oslofjord liegt und schon von außen als beeindruckendes Bauwerk auffällt. In der Oper kann man sich mit einer Führung auch hinter die Kulissen mitnehmen lassen und ich kann verraten: die Oper ist sooo viel größer als sie von außen wirkt. Wir haben uns auch einen Besuch in der Oper nicht nehmen lassen und haben das Ballett von Carmen angeschaut und dabei das teuerste Bier unseres Lebens getrunken. Ich glaube es waren 78 NOK für 0,33 Liter Bier, das sind norwegische Opernpreise haha. (http://operaen.no)

Die Oper in Oslo

Der Ausblick aus der Oper auf die Skulptur Hun ligger

Der Opernsaal

Der Ausblick aus der Oper am Abend

Weitere Ziele sind die Festung Akershus, der Bezirk Aker Brygge mit modernen und beeindruckenden Gebäuden, die Skisprungschanze Holmenkollen und vieles mehr.

Ausblick von der Festung Akershus

Die Skisprungschanze Holmenkollen

Die Region um den Holmenkollen ist besonders im Winter ein vielseitiges Ziel, um selbst aktiv zu werden: rodeln, Langlaufen und ein bisschen weiter mit der Bahn im Vinterpark zum Ski- und Snowboard fahren. Natürlich kann man auch den anderen beim sporteln zuschauen wie zum Beispiel beim Skispringen. Die Schanze und die Springer zu sehen kann ich auf jeden Fall nur empfehlen, das war wirklich eindrucksvoll. (http://www.skiforeningen.no/en/holmenkollen/)

Wir konnten bei einem Nachwuchs-Wettkampf zusehen 🙂

Der Ausblick über Oslo

Ein Tipp für Interior-Liebhaber: Im House of Oslo versammeln sich ungefähr 20 Einrichtungsläden, die es wirklich wert sind  besucht zu werden. (http://www.houseofoslo.no)

Das House of Oslo

Mit Valentins-Deko im Inneren


Mehr haben wir in den 5 Tagen im Februar noch nicht gesehen, aber der nächste Besuch vom 09.-14. März ist schon gebucht. Und ich bin gespannt, was wir da noch alles gemeinsam entdecken werden 🙂

Für den Sommer sind wir noch auf Folgendes gestoßen: Die öffentlichen Verkehrsmittel fahren mit Booten kleinere Inseln an, die zum Pick-nicken und Baden richtig schön sein sollen. Das werden wir bestimmt mal ausprobieren.

Tschö Oslo, bis zum nächsten Mal 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s